Unser Schießstand

Seit dem 2. November 2008 ist der Raum „Sandmühle“ im „Kultur- und Bürgerzentrum Duisburg Süd Steinhof Huckingen“ (kurz nur Steinhof genannt – siehe auch www.Steinhof-Duisburg.de) Düsseldorfer Landstraße 347 in 47259 Duisburg-Huckingen das neue Zuhause für unseren Schießsport.
Ein ganz kurzer Blick in die sehr lange Geschichte des Steinhofs: Im Zentrum des Steinhofs steht der steinerne Wohnturm, dessen Erbauung nach neuesten Forschungsergebnissen definitiv in das 3. Drittel des 12. Jahrhunderts anzusiedeln ist. Dieser SteinTurm ist somit Duisburgs ältestes profanes Gebäude und im weiten Umkreis einmalig. Er wurde vermutlich als Zollstation und später als Sitz eines Kleinadeligen genutzt. Im Laufe seiner sehr langen Geschichte wurde der Turm dann mehrmals umgebaut und durch weitere Gebäudeteile ergänzt. Nachweislich wurde der Steinhof 1454 als Bauerngut ans Lambertusstift in Düsseldorf verkauft. Als Bauerngut wurde er dann unter diversen Eigentümern und Pächtern bis 1971 betrieben.
Bereits in der 1990er Jahren reiften die Pläne – unter maßgeblicher Beteiligung von Mitgliedern unserer Bruderschaft, den Steinhof in ein Kultur- und Bürgerzentrum umzugestalten. Im Jahre 2000 begannen die sich zäh hinziehenden Umbauarbeiten – auch hier unter maßgeblicher Beteiligung von Mitgliedern unserer Bruderschaft. Am 29. Mai 2008 konnte dann das „Kultur- und Bürgerzentrum Steinhof“ feierlich eröffnet werden. – Und so sieht der Steinhof heutzutage aus.
Mit den Plänen für den Umbau des Steinhofes reiften in unserer Bruderschaft auch Pläne, dort einen neuen Schießstand zu errichten. Wie sich die Umbaumaßnahmen des Steinhofs verzögerten, so verzögerte sich konsequenterweise auch die Installation der bereits im Jahre 2000 angeschafften neuen Schießanlage. In enger Zusammenarbeit unseres Schießsportausschusses mit dem Trägerverein Steinhof wurde der Raum „Sandmühle“ von vorneherein so geplant, dass die neue Schießanlage dort integriert werden konnte.
Und dann war es am 2. November 2008 endlich so weit: Die Huckinger Schützenbruderschaft verfügt, nachdem der Schießbetrieb auf ihrer alten Anlage 2001 eingestellt werden musste, endlich wieder über einen eigenen Schießstand – und was für einen.
Und wenn man heute diesen tollen Raum „Sandmühle“ betritt, fragt man sich unweigerlich: „Wo ist denn hier die Schießanlage?“ Wenn dann aber gewünscht, werden nach wenigen Handgriffen an der Stirnseite die Zielscheiben sichtbar. Mit weiteren wenigen Handgriffen werden Schießtische in abdeckbare Bodenhülsen gesetzt und auf diesen Tischen Anzeigemonitore aufgestellt und die elektronische Schaltzentrale angeschlossen. – Und schon kann nach wenigen Minuten Aufbauzeit auf insgesamt 5 Bahnen (10 Meter) geschossen werden.

Auch nach achtjähriger Einlagerungszeit war die Anlage sofort einsatzfähig. Es musste lediglich eine aktuelle Software beschafft und installiert werden.

Hier einige technische Details über unsere neue Superschießanlage mit elektronischer Trefferanzeige SA931 der Firma SIUS AG aus der Schweiz:
Die elektronische Trefferanzeige SA931 ist eine komplette Neuentwicklung auf der Basis der LON – Netzwerk- Technologie (LON ® Motorola, Echelon).
Diese modernste Netzwerk-Technologie ermöglicht die Verwendung handelsüblicher RJ45-Steckkabel und erlaubt damit die einfachste, kostengünstigste Verdrahtung bei freier Bus-Topologie.
Die Installation ist derart einfach, dass sie von uns selbst vorgenommen werden kann. Eine 10-Meter-, aber auch eine 50-Meter-Anlage ist in wenigen Minuten aufgebaut!
Die Verwendung hochintegrierter elektronischer Bauteile garantiert ein unschlagbares Preisleistungs-Verhältnis und gleichzeitig höchste Betriebssicherheit. Zudem können erhebliche Bau- und Installationskosten eingespart werden.

Alle bekannten ISSF – Disziplinen von 10 Meter Druckluftwaffen (inkl. «Laufende Scheibe») bis 300 Meter Großkalibergewehr sind in ein und demselben Gerät vorprogrammiert; lediglich die Scheibe muss für die verschiedenen Disziplinen ausgewechselt werden.

Folgende Scheiben sind erhältlich:
– 10-Meter-Luftgewehr- und Luftpistole: Scheibentyp S10-LON
– 10-Meter «Laufende Scheibe»: Scheibentyp Running Target RT10-LON
– 25/50-Meter-Gewehr- und Pistolenscheibe: Scheibentyp S25/50-LON. Für
die 25-Meter-Disziplinen wird die gleiche Scheibe verwendet wie für 50
Meter, lediglich die Rot-/Grün-Lichtsignale müssen aufgesteckt werden.
– 300-Meter-Großkalibergewehrscheibe: Scheibentyp S300-LON

Die bei der SA 931 bestens bewährten Programmstrukturen und Bedienungs-Philosophien sind übernommen worden, sodass für Schützen und Funktionäre keinerlei Umdenken oder gar Neuerlernen nötig werden.

Wie gesagt: Die Schießanlage ist im Raum „Sandmühle“ so gut wie unsichtbar, wenn Sie nicht gerade benutzt wird. Ansonsten wird der Raum „Sandmühle“ äußerst gerne für Festivitäten der verschiedensten Art angemietet, was dann etwa so aussehen kann.

Mehr dazu unter www.Steinhof-Duisburg.de (Navigation, Räume im Steinhof)

 

Unser Schießsport heute?
Nach Inbetriebnahme der neuen Schießanlage ließen die sportlichen Erfolge nicht lange auf sich warten. Dazu aber an anderer Stelle mehr.

Hier ein Hinweis auf

unsere Trainingszeiten:
Mittwoch und Donnerstag
von 17:00 Uhr bis 19:30 Uhr

Übrigens: Auch Nichtmitglieder, die sich für unseren Schießsport interessieren, sind gerne gesehen!
Gut ausgebildete und ausbildende Schießleiter betreuen das Training und die Wettkämpfe.

 Teilansicht des Raums „Sandmühle“ mit den Zielscheiben an der Stirnseite.
Die Zielscheiben werden bei Nichtgebrauch geschickt abgedeckt. – Siehe auch Bild weiter oben.

                 Schießtische mit Gewehrständer                                        Bildschirm                                        und Anzeigemonitor                                  der elektronischen Schaltzentralen